leeres nest

LÄNGE 14:12min
HAUPTDARSTELLER Isabelle Mann, Jannis Roth, Werner Braunschädel, Helena Finatzer
REGIE UND DREHBUCH Dascha Petuchow
REGIEASSISTENT Ivo Mandov
PRODUKTION Dascha Petuchow
KAMERA Laurenz Strasser
SCHNITT Dascha Petuchow
TON Markus Kunz
LICHT Frederik Hochheimer
AUSSTATTUNG Natascha Kurz, Niklas Kühnert, Jennifer Leidolf
KOSTÜM Dascha Petuchow
MUSIK Mateo Abad Schneewind
Eine Semesterarbeit der Hochschule RheinMain. Entstanden in Kooperation mit der Hochschule RheinMain im Studiengang Kommunikationsdesign unter der Betreuung von Prof. Tom Schreiber.
Zwei Generationen, ein gemeinsames Essen. Jung trifft auf alt, traditionell auf liberal. Bei der Erzählung »Leeres Nest« kommen Mutter, Vater, ihr einziger erwachsener Sohn und dessen Freundin bei einem Besuch der Eltern zusammen. Die überfürsorgliche Mutter schafft es nicht, den Auszug ihres einzigen Kindes zu verkraften, während die Gedanken des stolzen Vaters sich einzig und allein um das Altern drehen. Bei den Gesprächen geht es um Neuigkeiten und Erinnerungen, während sie gleichzeitig still von Erwartungen, Einsamkeit und Kummer erzählen.
Zwei Generationen, ein gemeinsames Essen. Jung trifft auf alt, traditionell auf liberal. Bei der Erzählung »Leeres Nest« kommen Mutter, Vater, ihr einziger erwachsener Sohn und dessen Freundin bei einem Besuch der Eltern zusammen. Die überfürsorgliche Mutter schafft es nicht, den Auszug ihres einzigen Kindes zu
verkraften, während die Gedanken des stolzen Vaters sich einzig und allein um das Altern drehen. Bei den Gesprächen geht es um Neuigkeiten und Erinnerungen, während sie gleichzeitig still von Erwartungen, Einsamkeit und Kummer erzählen.

leeres nest

LÄNGE 14:12min
HAUPTDARSTELLER Isabelle Mann, Jannis Roth, Werner Braunschädel, Helena Finatzer
REGIE UND DREHBUCH Dascha Petuchow
REGIEASSISTENT Ivo Mandov
PRODUKTION Dascha Petuchow
KAMERA Laurenz Strasser
SCHNITT Dascha Petuchow
TON Markus Kunz
LICHT Frederik Hochheimer
AUSSTATTUNG Natascha Kurz, Niklas Kühnert, Jennifer Leidolf
KOSTÜM Dascha Petuchow
MUSIK Mateo Abad Schneewind
Eine Semesterarbeit der Hochschule RheinMain. Entstanden in Kooperation mit der Hochschule RheinMain im Studiengang Kommunikationsdesign unter der Betreuung von Prof. Tom Schreiber.
Zwei Generationen, ein gemeinsames Essen. Jung trifft auf alt, traditionell auf liberal. Bei der Erzählung »Leeres Nest« kommen Mutter, Vater, ihr einziger erwachsener Sohn und dessen Freundin bei einem Besuch der Eltern zusammen. Die überfürsorgliche Mutter schafft es nicht, den Auszug ihres einzigen Kindes zu verkraften, während die Gedanken des stolzen Vaters sich einzig und allein um das Altern drehen. Bei den Gesprächen geht es um Neuigkeiten und Erinnerungen, während sie gleichzeitig still von Erwartungen, Einsamkeit und Kummer erzählen.