kaugummi

DREHZEITRAUM September 2021
LÄNGE 30min
HAUPTDARSTELLER Amira Demirkiran, Celine Buchholz, Elena Petuchow
REGIE UND DREHBUCH Dascha Petuchow
PRODUKTION Maximilian Hasenstab und Julian Gerchow
KAMERA Laurenz Strasser
SCHNITT N.N.
TON Jochen Wolkersdorfer und Jonas Goldmann
LICHT Maximilian Stauder
Ein Abschlussfilm der Hochschule RheinMain. Ausgezeichnet durch die besondere Hochschulabschlussfilmförderung der HessenFilm und Medien GmbH.
Geplagt von der Monotonie der zähen Kleinstadt-Sommerferien sehnt sich die 16-jährige Tati nach einem letzten Abenteuer mit ihren Freundinnen. Als ihre Mutter sich ihrem Freiheitsdrang in den Weg stellt, sucht Tati das Weite und findet Zuflucht bei ihrer besten Freundin. Dort vermischt sich zwischen heißem Beton und Badesee der jugendliche Leichtsinn mit der Angst, etwas zu verpassen und mündet, angetrieben vom Dosenbier und Euphorie in einem Kampf gegen den Sonnenaufgang.
Geplagt von der Monotonie der zähen Kleinstadt-Sommerferien sehnt sich die 16-jährige Tati nach einem letzten Abenteuer mit ihren Freundinnen. Als ihre Mutter sich ihrem Freiheitsdrang in den Weg stellt, sucht Tati das Weite und findet Zuflucht bei ihrer besten Freundin. Dort vermischt
sich zwischen heißem Beton und Badesee der jugendliche Leichtsinn mit der Angst, etwas zu verpassen und mündet, angetrieben vom Dosenbier und Euphorie in einem Kampf gegen den Sonnenaufgang.

kaugummi

DREHZEITRAUM Ende Juli – Anfang August 2021
LÄNGE 30min
HAUPTDARSTELLER Amira Demirkiran, Celine Buchholz, Elena Petuchow
REGIE UND DREHBUCH Dascha Petuchow
PRODUKTION Julian Gerchow und Max Hasenstab
KAMERA Laurenz Strasser
SCHNITT N.N.
TON Jochen Wolkersdorfer und Jonas Goldmann
LICHT Maximilian Stauder
Ein Abschlussfilm der Hochschule RheinMain. Ausgezeichnet durch die besondere Hochschulabschlussfilmförderung der HessenFilm und Medien GmbH.
Geplagt von der Monotonie der zähen Kleinstadt-Sommerferien sehnt sich die 16-jährige Tati nach einem letzten Abenteuer mit ihren Freundinnen. Als ihre Mutter sich ihrem Freiheitsdrang in den Weg stellt, sucht Tati das Weite und findet Zuflucht bei ihrer besten Freundin. Dort vermischt sich zwischen heißem Beton und Badesee der jugendliche Leichtsinn mit der Angst, etwas zu verpassen und mündet, angetrieben vom Dosenbier und Euphorie in einem Kampf gegen den Sonnenaufgang.