la hija del
pacifico

DREHBUCH Augustin Toscano, Francisco Herve und Moises Sepulveda
REGIE Juan Olea und Cristobal Zapata
PRODUKTION Juntos Films
KOPRODUKTION Tarkiofilm und plotlessfilm
GENRE Western/Coming of Age
LÄNGE 100min
HERSTELLUNGSLAND Chile/Uruguay/Deutschland
Ein Abschlussfilm der Hochschule RheinMain. Teilnahme an den Berlinale Hessen Talents 2021 und Erhalt des Förderpreises der Johannes Alexander Schroth Stiftung.
Inmitten der Atacama-Wüste träumt Carola (14) von einem Haus am Meer. Dort lebt sie mit ihrem Vater Pacifico. Um zu überleben, erschließen sie zusammen mit einer kleinen Gruppe von Minenarbeitern eine kleine Kupfermine. Was diese nicht wissen: Carola und ihr Vater verbergen einen Schatz. Die Goldader, an der sie nachts heimlich arbeiten, soll ihnen ermöglichen, ihr Schicksal in eine bessere Richtung zu lenken. Als einer der Minenarbeiter ihr Geheimnis entdeckt, stürmt er gewaltsam die Goldmine. Bei dem Versuch, sich zu verteidigen, wird der Eindringling zwar getötet, doch auch Pacifico wird schwer verletzt. Obwohl Carola und ihr Vater es schaffen, die Leiche des Arbeiters zu verstecken, muss Carola den Platz ihres Vaters in der Mine einnehmen und sich nicht nur den Feindseligkeiten der Arbeiter, sondern auch ihrer mangelnden Reife stellen, um ihren lang ersehnten Traum weiter zu verfolgen.

la hija del pacifico

DREHBUCH Augustin Toscano, Francisco Herve und Moises Sepulveda
REGIE Juan Olea und Cristobal Zapata
PRODUKTION Juntos Films
KOPRODUKTION Tarkiofilm und plotlessfilm
GENRE Western/Coming of Age
LÄNGE 100min
HERSTELLUNGSLAND Chile/Uruguay/Deutschland
Inmitten der Atacama-Wüste träumt Carola (14) von einem Haus am Meer. Dort lebt sie mit ihrem Vater Pacifico. Um zu überleben, erschließen sie zusammen mit einer kleinen Gruppe von Minenarbeitern eine kleine Kupfermine. Was diese nicht wissen: Carola und ihr Vater verbergen einen Schatz. Die Goldader, an der sie nachts heimlich arbeiten, soll ihnen ermöglichen, ihr Schicksal in eine bessere Richtung zu lenken. Als einer der Minenarbeiter ihr Geheimnis entdeckt, stürmt er gewaltsam die Goldmine. Bei dem Versuch, sich zu verteidigen, wird der Eindringling zwar getötet, doch auch Pacifico wird schwer verletzt. Obwohl Carola und ihr Vater es schaffen, die Leiche des Arbeiters zu verstecken, muss Carola den Platz ihres Vaters in der Mine einnehmen und sich nicht nur den Feindseligkeiten der Arbeiter, sondern auch ihrer mangelnden Reife stellen, um ihren lang ersehnten Traum weiter zu verfolgen.